Genussvoll einkaufen in kleiner Wohlfühloase

Feinkost Fruchtkörble optimiert Produktpräsentation und Einkaufsambiente

Lorch-Waldhausen, Weil der Stadt, 22. Mai 2017 – Als kleine aber feine Oase der Sinne und Genüsse – so präsentiert sich Feinkost Fruchtkörble in Weil der Stadt, Landkreis Böblingen, seit erfolgreichem Komplettumbau im Herbst letzten Jahres. Das begrenzte Raumangebot optimal nutzend und durch das passende zeitlos-stilvolle Ladendesign unterstreicht hier nun auch das äußere Erscheinungsbild den Qualitätsanspruch der Inhaberfamilie Biebach. Unterstützung bei Planung und Umsetzung des Projekts fanden die Biebachs im Remstäler Ladenbauer bfm.

„Dass die Modernisierung unseres Verkaufsgeschäfts nicht ganz einfach werden würde, war uns aufgrund des vorliegenden Grundrisses klar. Das Erdgeschoss des Gebäudes im alten Weiler Ortskern ist doch recht verwinkelt“, erzählt Bauherr Ronald Biebach, seit 1996 Kopf des Familienunternehmens. „Mit viel Fingerspitzengefühl und in liebevoller Detailarbeit ließ sich hier jedoch eine gelungene Verbindung von optimaler Produktpräsentation und einladender Einkaufsatmosphäre erzielen.“

Bessere Kundenorientierung durch räumliche Produktgliederung

So zeichnen sich die an der Stuttgarter Straße gelegenen Verkaufsräume des Fruchtkörbles gerade durch die vielen Ecken und Kanten aus. Der in einem langgezogenen U verlaufende Grundriss und die leicht schief stehenden Rückwände des historischen Gemäuers stellten zwar eine besondere Herausforderung in der Planung der neuen Ladenausstattung dar. Dies konnte aber auch dazu genutzt werden, das Produktangebot zu gliedern und damit den Kunden eine bessere Orientierung zu ermöglichen. Nun gelangt man nach barrierefreiem Eintritt durch eine automatische Schiebetür zunächst in den Obst- und Gemüse-Bereich. Daran schließt ein Durchgang mit feinsten Spirituosen, italienischen Spezialitäten und einer Auswahl an Kaffee- und Teesorten an. Den hinteren Bereich des Ladens teilen sich das Brot-, Käse- und Metzgerei-Sortiment.

Im Ladendesign dominieren natürlich-frische Materialien und Farben. So ist der Obst- und Gemüsebereich überwiegend in Weiß gehalten und mit hellen Holzregalbrettern wie auch einer größeren Wareninsel versehen. Die Arbeitsflächen der Thekenanlagen sind aus grau-braun melierter Optik, deren Farbton sich in der Bestuhlung wiederfindet. Dieser dunklere Habitus sowie die hellrote Wandfarbe aus der Eingangszone spiegeln sich im Verkaufsbereich der Backwaren, die mit verschiedenen Käsesorten, Wurst- und Fleischerzeugnissen präsentiert werden. „Besondere Eyecatcher sind die drei Fototapeten. Diese lassen die doch eher kleinen Räumlichkeiten optisch größer erscheinen“, erklärt Dietmar Ostertag, verantwortlicher Innenarchitekt von bfm Ladenbau, den Einsatz visueller Medienelemente im Fruchtkörble. „Außerdem kommt durch die unterschiedliche Produktpräsentation in Form von offener Obsttheke, aneinander gereihten Regalsystemen und den Glastheken die Ware besonders vorteilhaft zur Geltung.“

Ambiente und Ausstattung laden zum Verweilen ein

Ergänzt wird das Angebot der Familie Biebach um eine zentral gelegene kleine Bar mit vier Hockern, an der sich bei gemütlicher Runde die vorhandenen Köstlichkeiten probieren lassen. Im Außenbereich laden mehrere Holzfass-Stehtische zum stilvollen Genuss von Kaffee oder Sekt ein. „Kundendialog und Feedback sind uns sehr wichtig“, so Ronald Biebach über die Unternehmensphilosophie des Fruchtkörbles. „Unser Ziel ist es, dass sich Kunden gut aufgehoben fühlen. Ihre Anregungen und Wünsche wahrzunehmen, ist für uns eine wichtige Voraussetzung, mit unserem eigenen Qualitätsanspruch zu überzeugen.“

Obst und Gemüse werden täglich frisch vom Stuttgarter Großmarkt besorgt. Das Brot stammt von der Öko-Hofpfisterei, München. Fleisch und Wurst liefert die Albmetzgerei Steinhart, das Geflügel der Dangelhof von der Schwäbischen Alb. Als besonderes Angebot stellt das Team individuelle Geschenkkörbe in allen Preislagen zusammen. Das Fruchtkörble ist über Bundesstraße und Stuttgarter S-Bahn gut erreichbar. Darüber hinaus stehen vor und hinter dem Haus ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Text als PDF